Handelsmanagement Award

Nominierungsgrundlage

Nominierungswürdig für den Handelsmanagement Award sind grundsätzlich Abschlussarbeiten auf Bachelor oder Masterebene an der Hochschule für angewandtes Management.

Kriterien

Handelsbezug
Wichtiges Kriterium für die Preisvergabe ist der Branchenbezug. Es kommen lediglich wissenschaftliche Arbeiten in Betracht, die sich mit Themenstellungen innerhalb der Handelsbranche beschäftigen.

Praxisbezug
Empirische Arbeiten werden bevorzugt. Sie müssen jedoch praxisorientiert sein. Literaturarbeiten, die Impulse für eine praxis- und anwendungsorientierte Umsetzung innerhalb der Handelsbranche liefern, können ebenfalls berücksichtigt werden.

Leistung
In die engere Auswahl – und damit in die Nominierung – sollten lediglich Arbeiten berücksichtigt werden, deren Leistung mit mindestens 2,0 bewertet wurden.

Preisträgerin 2014:

Sabine Bayer: Die strategische Neuausrichtung der Buchhandlung Rupprecht in Erlangen, auf Basis einer empirischen Untersuchung

Preisträger 2015:

Andreas Bonacina: Komplexitätsreduktion: Bedeutung und Möglichkeiten im Einzelhandel am Beispiel der DIY-Branche