Studium

Akademisierung im Handel

Gerade in Deutschland kommt Handelsunternehmen traditionell ein besonderer Stellenwert zu, der auch in Bildung und Forschung seinen Niederschlag findet: Die dynamische Entwicklung in der Handelslandschaft hat in den letzten Jahren zu einem veränderten Anforderungsprofil des Führungsnachwuchses geführt. So melden Handelsbetriebe einen wachsenden Bedarf an praxisnah ausgebildeten Führungskräften, die fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse auf akademischem Niveau nachweisen können.

Das Institut für Handelsmanagement versteht sich dabei als Handlungs-Kompetenz-Zentrum. Es bildet die Plattform für fundierten Wissenstransfer mit praktischer Bedeutung auf akademischem Niveau.

Gemeinsam mit unserer Hochschule, der Hochschule für angewandtes Management, bieten wir gezielt branchenbezogenen Programme auf Bachelor- und Masterniveau an. Durch die besondere Betonung der Besonderheiten des Handels erwerben die Absolventen ein Kompetenzprofil, das sie für Führungsaufgaben im Handel hervorragend qualifiziert.

Durch unser abgestuftes Modell ist ein Studium auf individuellem Einstiegsniveau möglich. Anerkennung von Vorqualifikationen, wie z.B. Handelsfachwirt/-in, ermöglichen ein Studium auch ohne Abitur und Anrechnungen erworbener Kompetenzen schaffen eine Reduktion des studentischen Workloads.